Berufsnavigator „Potenzialanalyse“

Sehen Sie hier Eindrücke im Kurzfilm:  „Die Potentialanalyse“ an der Gesamtschule Eiserfeld

Vier Module zur Kompetenzfeststellung

Kompetenzfeststellung Berufsnavigator

Das Berufsnavigator®-Verfahren als Potenzialanalyse bietet angepasste Inhalte für jede Schulform und beinhaltet folgende vier Module:

 

1. Potenzial- & Berufsfeld-Parcours

  • Einstimmung in das Thema Berufsorientierung; Einführungspräsentation
  • Berufsfelderkundung anhand eines Rundlaufs mit handlungsorientierten Aufgaben und repräsentativen Arbeitsproben aus zehn verschiedenen Berufsfeldern
  • Beobachtung und Bewertung durch geschulte Mitarbeiter der Berufsnavigator GmbH
  • Selbst- und Fremdbeobachtung und -einschätzung
  • Ziel für den Jugendlichen: Praktisches, haptisches Erleben der eigenen Fähigkeiten und beruflicher Anforderungen
  • Persönliches Erkunden von berufsbezogenen Fähigkeiten und Interessen

 

2. Peer-Rating & Stärkenprofil

  • Elektronische Selbsteinschätzung von unterschiedlichen Persönlichkeitsmerkmalen
  • Elektronische Fremdeinschätzung von Persönlichkeitsmerkmalen
  • Elektronische Auswertung und Ausdruck eines Stärkenprofils

 

3. Potenzial- & Berufsfeld-Matching durch die Berufsnavigator®-Software

  • Elektronischer Abgleich der persönlichen Stärken mit den Anforderungsprofilen der staatlich anerkannten Berufsfelder

 

4. Auswertungsgespräch & Beratung

  • Individuelles Auswertungs- und Beratungsgespräch unter Einbeziehung:
    • der im Berufsfeldparcours gemachten Erfahrungen,
    • der Ergebnisse der Beobachter,
    • der Ergebnisse der Berufsnavigator®-Software,
    • persönlicher Interessen,
    • sonstiger allgemeiner Erfahrungen (zum Beispiel persönliches Umfeld),
    • der Lieblingsfächer und schulischen Leistungen
  • Erarbeitung und Abgleich von persönlichen wie auch beruflich wichtigen Potenzialen (Können) und Interessen (Wollen)
  • Erste Berufsorientierung durch gemeinsame Erarbeitung von Berufsfeldempfehlungen inklusive Benennung von beispielhaften Berufen bzw. Berufsfeldern
  • Erste Aufklärung über Anforderungen in der Berufswelt
  • Vereinbarung von Lernzielen, Hinweise zur Verbesserung fachlicher und überfachlicher Kompetenzen (Schulleistungen, Wahlfächer, Selbstbewusstsein etc.)
  • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen „Meine nächsten Schritte“ (Internetrecherche, persönliches Umfeld ansprechen und einbeziehen, lokale und regionale Angebote nutzen, Jobmessen, Schnuppertage, Praktika, Ferienjobs etc.)
  • Dokumentation und direkte Aushändigung aller Ergebnisse 
  • Zertifikat


Die demografische Chance
Certqua Qualitätsmanagement